Nachführung des Rundschreibens 1/2008

Die RAB hat am 14. Dezember 2017 das pdfRundschreiben 1/2008 über die Anerkennung von Prüfungsstandards nachgeführt. Die Änderungen treten per 15. Dezember 2017 in Kraft.

Ersatzwahl in den Verwaltungsrat und neue Präsidentin für die RAB

Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 15. November 2017 Viktor Balli in den Verwaltungsrat der Eidgenössischen Revisionsaufsichtsbehörde (RAB) gewählt. Viktor Balli folgt auf den langjährigen Präsidenten Thomas Rufer, der auf Ende 2017 zurücktritt. Gleichzeitig hat er auf Antrag des Eidgenössischen Justiz- und Polizeidepartements (EJPD) Wanda Eriksen-Grundbacher zur neuen Präsidentin des Verwaltungsrats der RAB ernannt. Wanda Eriksen-Grundbacher gehört dem Verwaltungsrat seit 2016 an.

Weitere Informationen sind der Medienmitteilung des Bundesrats zu entnehmen.

Handlungsbedarf im Revisionsrecht prüfen

Der Bundesrat will prüfen, ob im Revisionsrecht Anpassungen notwendig sind. Er hat an seiner Sitzung vom 8. November 2017 einen Bericht zum allfälligen Handlungsbedarf im allgemeinen Revisions- und Revisionsaufsichtsrecht zur Kenntnis genommen. Dieser stellt keinen grundsätzlichen Handlungsbedarf fest; der Bundesrat will jedoch einzelne Prüfempfehlungen vertieft abklären lassen.

Weitere Informationen sind der Medienmitteilung des Bundesrats zu entnehmen.

RAB schliesst Überprüfung zur Revision der FIFA ab

Die RAB hat ausgewählte Aspekte bei der Revision der Jahres- und Konzernrechnungen 2008 bis 2014 der Fédération Internationale de Football Association (FIFA) überprüft. Die festgestellten Mängel konnten durch entsprechende Massnahmen behoben werden, welche die RAB mit der KPMG vereinbart hat.

Weitere Informationen sind der pdfMedienmitteilung der RAB zu entnehmen (pdfenglish version).

Revisionsaufsicht über ausländische Unternehmen massvoll reduziert

Die RAB hat ihre Arbeit effektiv und effizient wahrzunehmen. Gleichzeitig ist aber der Investorenschutz zu gewährleisten. Aus diesem Grund haben die Eidg. Räte die Zuständigkeit der RAB über ausländische Revisionsunternehmen massvoll reduziert. Der Bundesrat hat das entsprechende Gesetz heute auf den 1. Oktober 2017 in Kraft gesetzt.

Weitere Informationen sind der Medienmitteilung des Bundesrats zu entnehmen.

Auf denselben Zeitpunkt tritt die Bekanntmachungsverordnung der RAB (BekV-RAB) in Kraft. Diese regelt die Frage, auf welche Weise bekannt gemacht wird, dass das Revisionsunternehmen eines ausländischen Anleihensemittenten mit Kotierung in der Schweiz nicht (gleichwertig) staatlich beaufsichtigt wird. 

pdfBekV-RAB

Interne Qualitätssicherung bei kleinen Revisionsunternehmen: Ablauf der Übergangsfrist

Die Übergangsfrist für Revisionsunternehmen zur Einführung eines internen Systems zur Qualitätssicherung läuft definitiv aus. Revisionsunternehmen, die nur eingeschränkte Revisionen bei KMU durchführen und in denen nur eine Person über die entsprechende Zulassung verfügt, waren bisher bzw. bis zum 1. September 2017 von dieser Vorgabe befreit. Der Bundesrat hat heute beschlossen, dass künftig alle Revisionsunternehmen ein internes Qualitätssicherungssystem zu betreiben haben.

Weitere Informationen sind der pdfMedienmitteilung der RAB zu entnehmen.

pdfÄnderungen des Rundschreibens 1/2007
pdfÄnderungen des Rundschreibens 1/2014

Internationale Kooperation in der Revisionsaufsicht: Abschluss des ersten multilateralen MoU

Die RAB hat am 6. April 2017 zusammen mit 21 weiteren Mitgliederbehörden des International Forum of Independent Audit Regulators (IFIAR) eine multilaterale Absichtserklärung zum gegenseitigen Informationsaustausch abgeschlossen (Multilateral Memorandum of Understanding, MMoU). Dadurch soll die Aufsicht über die Revisionsstellen von Publikumsgesellschaften gestärkt werden. Das MMoU ist eine Rahmenvereinbarung; je nach den Umständen ist ein kurzes bilaterales MoU notwendig, um es in der Praxis zur Anwendung zu bringen. Bereits bestehende bilaterale MoU gehen dem MMoU vor.

> Weitere Informationen

RAB

Eidgenössische Revisionsaufsichtsbehörde
Bundesgasse 18
Postfach
3001 Bern

Tel.: +41 31 560 22 22
Fax: +41 31 560 22 23
Email:   info@rab-asr.ch

Newsletter

E-Mail  

 Anmelden    Abmelden