Ausländische Revisionsunternehmen

Ausländische Revisionsunternehmen, welche ausländische Gesellschaften prüfen, die den Schweizer Kapitalmarkt direkt oder indirekt in Anspruch nehmen, fallen unter die extraterritoriale Wirkung des Revisionsaufsichtsgesetzes (Art. 8 RAG, in Kraft per 1. Oktober 2015).

Erbringt ein Unternehmen mit Sitz im Ausland gesetzlich vorgeschriebene oder vergleichbare Revisionsdienstleistungen für Gesellschaften nach ausländischem Recht, deren Beteiligungspapiere an einer Schweizer Börse kotiert sind, muss sich dieses alternativ bei der RAB anmelden oder über eine Zulassung als staatlich beaufsichtigtes Revisionsunternehmen verfügen.

Von der Zulassungspflicht befreite Revisionsunternehmen

Die Zulassungspflicht eines ausländischen Revisionsunternehmens in der Schweiz entfällt, wenn das Revisionsunternehmen einer vom Bundesrat anerkannten ausländischen Revisionsaufsichtsbehörde untersteht (Art. 8 Abs. 2 RAG). Damit sichergestellt wird, dass die Befreiung von der Schweizer Zulassungs- und Aufsichtspflicht nicht zu Unrecht in Anspruch genommen wird, müssen sich diese Revisionsunternehmen bei der RAB anmelden.

pdfListe der von der Zulassungspflicht befreiten Revisionsunternehmen
pdfzur Anmeldung (auf englisch)

Zulassung von Revisionsunternehmen mit Sitz im Ausland

Revisionsorgane von ausländischen Gesellschaften, die nicht von der Zulassungspflicht befreit sind, haben bei der RAB ein Gesuch um Zulassung als staatlich beaufsichtigtes Revisionsunternehmen mit Sitz im Ausland einzureichen.

Kontakt
Email:   licensing@rab-asr.ch

Weitere Informationen



Anmeldung

Weshalb muss sich ein Revisionsunternehmen mit Sitz im Ausland bei der RAB anmelden, wenn die Aufsichtsbehörde in dessen Sitzstaat anerkannt wurde?

Revisionsunternehmen, die von der Zulassungspflicht befreit sind, müssen sich unverzüglich nach der Kotierung des Beteiligungspapiers an einer Schweizer Börse bei der RAB anmelden (Art. 10a RAV). Diese publiziert eine Liste der Revisionsunternehmen, die sich angemeldet haben, unter Angabe des Namens und der Adresse der zuständigen ausländischen Aufsichtsbehörde sowie gegebenenfalls der ausländischen Zulassungs- oder Registernummer. Sobald die ausländische Zulassung entfällt, bedarf das betreffende Revisionsunternehmen wieder einer Zulassung durch die RAB und wird aus der Liste gelöscht.

Die Anmeldung dient der Rechtssicherheit und Transparenz für die betroffenen Revisionsunternehmen, die von ihnen geprüften Unternehmen und die Investoren. Durch die Aufnahme in die erwähnte Liste wird sichergestellt, dass die ausländischen Revisionsunternehmen zu Recht von der Schweizer Aufsicht befreit sind.

Zulassung

Einer Zulassung als staatlich beaufsichtigtes Revisionsunternehmen (sbRU) bedürfen Revisionsunternehmen mit Sitz im Ausland, wenn sie:


Zulassungsvoraussetzungen

Die Zulassung erfolgt, wenn die Voraussetzungen nach Artikel 9 RAG oder diesen gleichwertige Voraussetzungen erfüllt sind und die Erfüllung der Auskunfts- und Meldepflichten sowie der Zutrittsgewährung gegenüber der RAB sichergestellt ist (Art. 9a RAV).

Dies bedeutet konkret:

  • Die Mehrheit der Mitglieder des obersten Leitungs- oder Verwaltungsorgans und des Geschäftsführungsorgans muss über eine Zulassung als Revisionsexperte (oder über eine vergleichbare ausländische Qualifikation) verfügen (Art. 9 Abs. 1 Bst. a RAG i.V.m. Art. 6 Abs. 1 Bst. a RAG).
  • Mindestens ein Fünftel der Personen, die an der Erbringung von Revisionsdienstleistungen beteiligt sind, müssen über eine Zulassung als Revisionsexperte (oder über eine vergleichbare ausländische Qualifikation) verfügen (Art. 9 Abs. 1 Bst. a RAG i.V.m. Art. 6 Abs. 1 Bst. b RAG).
  • Alle Personen, die Revisionsdienstleistungen leiten, müssen über eine Zulassung als Revisionsexperte (oder über eine vergleichbare ausländische Qualifikation) verfügen (Art. 9 Abs. 1 Bst. a RAG i.V.m. Art. 6 Abs. 1 Bst. c RAG).
  • Das Revisionsunternehmen muss über ein internes System zur Qualitätssicherung verfügen und dessen Angemessenheit und Wirksamkeit überwachen (Art. 9 Abs. 1 Bst. a RAG i.V.m. Art. 6 Abs. 1 Bst. d RAG sowie Art. 9 Abs. 1 RAV).
  • Die Einhaltung der rechtliche Pflichten für das Revisionsunternehme muss von diesem gewährleistet sein (Art. 9 Abs. 1 Bst. c RAG i.V.m. Art. 11 RAV).
  • Es muss eine ausreichende Versicherung für Haftungsrisiken bestehen (Art. 9 Abs. 1 Bst. c RAG i.V.m. Art. 11 RAV).
  • Die Auskunfts- und Meldepflichten sowie die Zutrittsgewährung gegenüber der RAB muss sichergestellt sein


Gebühren

Die Gebühr für die Beurteilung des Zulassungsgesuchs für staatlich beaufsichtigte Revisionsunternehmen beträgt mindestens CHF 5‘000 (Art. 38 Abs. 5 RAV). Von staatlich beaufsichtigten Revisionsunternehmen wird zudem eine jährliche Aufsichtsabgabe von mindestens CHF 10‘000 und eine Gebühr nach Zeitaufwand für die Überprüfung (Inspektion) durch die RAB erhoben (Art. 39 und 42 ff. RAV).


RAB

Eidgenössische Revisionsaufsichtsbehörde
Bundesgasse 18
Postfach
3001 Bern

Tel.: +41 31 560 22 22
Fax: +41 31 560 22 23
Email:   info@rab-asr.ch

Newsletter

E-Mail  

 Anmelden    Abmelden